E-Mail verfassen

Mithilfe der Seite E-Mail verfassen können Sie neue E-Mail-Nachrichten erstellen. Im Design WorldClient klicken Sie hierzu auf das Steuerelement Neue E-Mail über der Ordnerliste. Im Design LookOut klicken Sie in der Haupt-Symbolleiste auf Neu. Im Design Lite klicken Sie im Navigationsbereich am linken oder oberen Rand auf E-Mail verfassen. Die Seite wird automatisch aufgerufen, wenn Sie auf eine Nachricht antworten oder eine Nachricht weiterleiten.

Verfassen einer E-Mail-Nachricht

Um auf der Seite E-Mail-verfassen in Webmail eine E-Mail-Nachricht zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü für die Absenderkopfzeile "Von:" die Adresse des Postfachs aus, von dem aus Sie die Nachricht versenden wollen, und die als Absenderadresse erscheinen soll. Das Dropdown-Menü enthält einen Eintrag für jedes Postfach und jeden Alias, unter dem Sie Nachrichten versenden dürfen.

2.Tragen Sie die E-Mail-Adressen der Empfänger in das Feld "An:" ein, und trennen Sie dabei mehrere Adressen durch Kommata oder Strichpunkte. Sie können auch das Symbol Adresse suchen anklicken (im Design WorldClient klicken Sie auf "An") und dann bei allen Kontakten, die Sie hinzufügen wollen, die Verknüpfungen An, CC, BCC oder das Pluszeichen anklicken. Nachdem Sie alle gewünschten Adressen hinzugefügt haben, klicken Sie auf Schließen oder Fertig. Das Feld "An:" verfügt über die Funktion Auto-Vervollständigen, die Sie während der Eingabe von Adressen unterstützt. Sie können Einträge aus der Liste der Funktion Auto-Vervollständigen mithilfe der Eingabetaste oder der Maus auswählen. Nähere Informationen über die Nutzung der Adress-Suche erhalten Sie im Abschnitt Adresse suchen.

3.Geben Sie den Betreff für Ihre Nachricht in das Feld "Betreff:" ein. Dieses Feld muss zwar nicht zwingend ausgefüllt werden; einen Betreff anzugeben, ist aber üblich, und es kann dem Empfänger helfen, die Nachricht zuzuordnen.

4.Geben Sie den Text für Ihre Nachricht in das Textfeld unterhalb der Kopfzeilen der Nachricht ein. Falls der Text mehr Platz in Anspruch nimmt, als im Textfeld zur Verfügung steht, können Sie das Textfeld mithilfe eines Scrollbalkens auf der rechten Seite durchblättern. Manche Browser unterstützen erweiterte Formatierungen für die Bearbeitung des Textes; Sie können diese in den Optionen zum Verfassen von Nachrichten aktivieren und deaktivieren.

5.Sobald Sie Ihre Nachricht fertig erstellt haben, klicken Sie in der Symbolleiste des Editorfensters auf Senden. Falls Sie die Nachricht noch fertig bearbeiten und im Ordner Entwürfe zwischenspeichern wollen, klicken Sie auf Speichern, und fahren Sie mit der Bearbeitung fort. Falls Sie die Bearbeitung der Nachricht unterbrechen und später fortsetzen wollen, klicken Sie auf Speichern und Schließen; die Nachricht wird dann im Ordner Entwürfe für eine spätere Verwendung gespeichert, und das Editorfenster wird geschlossen.

6.Falls Sie erst auf Jetzt senden klicken, nachdem Ihre Verbindung bereits wegen Zeitüberschreitung getrennt wurde, wird der Text als Entwurf gespeichert. Auf diesen Entwurf können Sie nach einer erneuten Anmeldung an Webmail wieder zugreifen.

Zeitversetzter Versand von E-Mail-Nachrichten

Manche MDaemon-Server sind so konfiguriert, dass die Benutzer Nachrichten zeitversetzt zu einem bestimmten Zeitpunkt senden können. Falls Ihnen im Editorfenster die Schaltfläche Später senden angezeigt wird (im Design LookOut finden Sie diese Schaltfläche in den Erweiterten Funktionen zum Verfassen), dann steht Ihnen dieses Leistungsmerkmal zur Verfügung. Um eine Nachricht zeitversetzt zu senden, gehen Sie dann folgendermaßen vor:

1.Nachdem Sie Ihre Nachricht bearbeitet und auf Rechtschreibfehler geprüft haben, klicken Sie auf Später senden.

2.Wählen Sie Datum und Uhrzeit aus, zu denen Ihre Nachricht versandt werden soll.

3.Klicken Sie auf Senden. Ihre Nachricht wird dann an den Server übermittelt, und der Server speichert sie so lange zwischen, bis der festgelegte Zeitpunkt erreicht ist. Sodann versucht der Server, die Nachricht normal zu übermitteln.

Die Nutzung von E-Mail-Vorlagen

Um eine E-Mail-Vorlage zu nutzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Setzen Sie die Schreibmarke im Eingabefeld für den Nachrichtentext an die Stelle, an der Sie den Text aus der E-Mail-Vorlage einfügen wollen.

2.Klicken Sie in der Symbolleiste des Editorfensters über dem Eingabebereich für den Nachrichtentext auf Vorlagen. Falls Sie das Steuerelement Vorlagen in der Symbolleiste nicht sehen, müssen Sie unter Umständen auf die beiden abwärts gerichteten Pfeile am Ende der angezeigten Symbolleiste klicken, um die fehlenden Steuerelemente einzublenden.

3.Falls Sie den gesamten Text Ihrer E-Mail-Nachricht durch die Inhalte der E-Mail-Vorlage ersetzen wollen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Aktuellen Inhalt ersetzen".

4.Klicken Sie auf die gewünschte E-Mail-Vorlage.

Rechtschreibprüfung für E-Mail-Nachrichten

Sie können für den Nachrichtentext abgehender Nachrichten vor dem Versand eine Rechtschreibprüfung durchführen. Klicken Sie dazu in der Symbolleiste auf Rechtschreibprüfung oder auf das Symbol für die Rechtschreibprüfung. Es öffnet sich die Seite Rechtschreibprüfung; dort wird der Text Ihrer Nachricht angezeigt, und erkannte Rechtschreibfehler werden gekennzeichnet.

Um für eine Nachricht eine Rechtschreibprüfung durchzuführen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Sprache für die Rechtschreibprüfung die Sprache aus, in der die Rechtschreibprüfung durchgeführt werden soll. Falls Sie das Design WorldClient nutzen, wählen Sie die Sprache erst nach dem folgenden Schritt aus.

2.Klicken Sie auf Rechtschreibprüfung oder auf das Symbol Rechtschreibprüfung.

3.Jedes Wort, das die Rechtschreibprüfung als fehlerhaft erkennt, erscheint in einem Dropdown-Menü, in dem auch Korrekturvorschläge für das Wort angezeigt werden. Um ein Wort zu berichtigen, klicken Sie auf den Pfeil im Dropdown-Menü, und wählen Sie dann den gewünschten Korrekturvorschlag aus.

4.Falls das Dropdown-Menü für ein Wort keinen geeigneten Korrekturvorschlag enthält, klicken Sie auf Bearbeiten, um in das Editorfenster zurückzukehren. Sie können dort das fragliche Wort von Hand berichtigen.

5.Um dem Wörterbuch ein Wort hinzuzufügen, klicken Sie auf das Symbol neben dem Dropdown-Menü, in dem das gewünschte Wort angezeigt wird.

6.Nachdem Sie alle Korrekturen durchgeführt haben, klicken Sie auf Bearbeiten, um in das Editorfenster zurückzukehren. Die Nachricht wird dann mit den vorgenommenen Korrekturen angezeigt.

- Alternativ: -

Klicken Sie auf Senden, um die korrigierte Nachricht sofort zu versenden, oder klicken Sie auf Speichern, um sie im Ordner Entwürfe zu speichern.

7.Falls Sie erst auf Senden oder auf Bearbeiten klicken, nachdem Ihre Verbindung bereits wegen Zeitüberschreitung getrennt wurde, wird der Text als Entwurf gespeichert. Auf diesen Entwurf können Sie nach einer erneuten Anmeldung an Webmail wieder zugreifen.

Sie können die Rechtschreibprüfung veranlassen, bestimmte Wörter zu ignorieren. Sie finden die Liste dieser Wörter auf der Seite Einstellungen zum Verfassen einer Nachricht und können sie dort auch bearbeiten.

Anhängen von Dateianlagen an E-Mail-Nachrichten

Sie können an Ihre Nachricht eine oder mehrere Dateianlagen anhängen. Klicken Sie dazu im Editorfenster auf Anlagen, und folgen Sie den Anweisungen auf der Seite Dateianlagen hinzufügen, die hierdurch aufgerufen wird. In allen Designs können Sie Dateianlagen anfügen, die auf Ihrem lokalen Rechner oder sonstigen Endgerät gespeichert sind. In den Designs LookOut und WorldClient können Sie außerdem Dateien anhängen, die online in Ihrem Dokumentenordner gespeichert sind.

Verknüpfungen mit in der Dropbox gespeicherten Dateien einfügen

Im linken Bereich der Symbolleiste für den Texteingabebereich wird das Symbol Aus Dropbox auswählen angezeigt. Falls Sie eine Verknüpfung mit einer Datei einfügen wollen, die in Ihrem Dropbox-Benutzerkonto gespeichert ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

1.Klicken Sie auf das Symbol Dropbox.

2.Melden Sie sich an Ihrem Dropbox-Benutzerkonto an, falls dies noch nicht geschehen ist.

3.Klicken Sie die gewünschte Datei in der Dropbox an, und klicken Sie danach auf Auswählen (je nach Sprachfassung auch Choose).

Die Datei selbst wird dann nicht in Ihre E-Mail-Nachricht eingefügt; stattdessen wird eine Dropbox-Verknüpfung mit Ihrer Datei eingefügt. Der Empfänger der Nachricht kann die Datei direkt aus der Dropbox herunterladen, indem er die Verknüpfung anklickt.

Erweiterte Funktionen zum Verfassen

Klicken Sie in der Symbolleiste auf Erweitert (im Design WorldClient klicken Sie auf Mehr), um die erweiterten Funktionen zum Verfassen von Nachrichten zu aktivieren. Diese Funktionen erlauben es Ihnen, Nachrichten als dringend zu kennzeichnen und Übermittlungs- und Lesebestätigungen anzufordern. Sie können auch eine Antwortadresse angeben, falls Antworten auf Ihre Nachricht an eine andere gehen sollen als an die Absender-Adresse in der Kopfzeile Von:. Sie können auch einen oder mehrere Empfänger für Blindkopien (BCC:, "Blind Carbon Copy") angeben, falls Sie die Nachricht an mehrere Empfänger senden wollen, diese Empfänger aber für die Empfänger in den Feldern An: und CC: sichtbar sein sollen. Im Design WorldClient steht die Option Erweitert in der Symbolleiste nicht zur Verfügung. Falls Sie in diesem Design eine der genannten Funktionen nutzen wollen, klicken Sie in der Symbolleiste auf Optionen, CC, BCC oder Antworten. Falls Sie sich alle erweiterten Funktionen zum Verfassen von Nachrichten nach Aufruf des Editors immer anzeigen lassen wollen, aktivieren Sie die Option Erweiterte Funktionen zum Verfassen im Konfigurationsdialog Einstellungen zum Verfassen einer Nachricht.

Zurückrufen von Nachrichten

Mithilfe der neuen Funktion zum Zurückrufen von Nachrichten können Sie jetzt unter Umständen verhindern, dass eine bereits abgesandte Nachricht auch zugestellt wird. Beim Betrachten einer Nachricht im Ordner Gesendete Objekte erscheint ein besonderes Symbol in der Symbolleiste, falls die betrachtete Nachricht erst kürzlich abgesandt wurde. Um zu versuchen, die Nachricht zurückzurufen, klicken Sie auf das Symbol. Sie erhalten dann eine E-Mail-Nachricht, die Auskunft darüber gibt, ob Ihr E-Mail-Server die Zustellung der zurück gerufenen Nachricht noch verhindern konnte. Beachte: Dieses Leistungsmerkmal steht unter Umständen nicht allen Benutzern zur Verfügung.

Siehe auch: